Wein / Natur / Gesellschaft

Ökonomischer oder ökologischer Anbau der Weinrebe

Aus ökonomischer Sicht wird der alternative Anbau denselben Mechanismus unterworfen wie im konventionellen.  Somit ist der alternative Anbau zu eng gefasst den Mittel a wird ausgetauscht mit mittel b.um selbiges Ergebnisse kg / ar zu erreichen. Nur jetzt eben nach EG Bio Norm.

Unser Gedanklicher Ansatz grundiert aus einer tiefen Quelle der Erkenntnis vor der Zeit des Maschinenzeitalters.

Wie Lebten die Menschen was haben sie gedacht über sich, Ihre Arbeit an dem platz den Sie erhielten auf den Sie geboren wurden .Was für Möglichkeiten der Entfaltung des Individuums gab es Um es kurz zu machen, es waren für die meisten sehr bescheidene Verhältnisse hier aus der Napoleonischen Dekade der real Teilung wenn nicht armselige zustände. Abhängigkeit von beschränkten Ressourcen kaum Finanzmittel. Die Höfe als Selbstversorger eigene Scholle eigene Lebensmittelversorgung   der Überfluss konnte verkauft werden oder in der nächsten Stadt den Märkten finden. Die erwünschte Veränderung trat Zeitgleich in allen Bereichen der ersten Nachkriegszeit zu Tage. Am wunder der Wirtschaft sollten alle teilnehmen und haben die auch aus voll genutzt. Nicht nur die Fabriken der waren Fluss das Entstehen neuer Konsum-praktiken zu arbeiten um zu konsumieren hate alle Bereiche erfasst besonders gut die Landwirtschaft die sich Ihrerseits für mächtig und zu allem fähig entwickelte. Genau an diesem Punkt wird einem auch bewusst das die e wunderbare erfundene Welt auch Ihren Preis hat. Eine Rechnung die uns jetzt präsentiert wird ob wir es wollen gerne hören oder ignorieren es ist eine Tatsache geworden.

Eine Antwort auf „Wein / Natur / Gesellschaft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.